Tag Archives: neu

Wikis Teil 1 – Lektion 9 fertiggestellt 14. Mai 2012

10 May

Hallo,

nun ist es an der Zeit, sich Wikis anzusehen. Die Lektion dafür ist in zwei Teile aufgeteilt- ich fange jetz mit Teil 1 an. Hier erst mal die Definiton von Wikis laut WIKIpedia: dem wohl bekanntesten Wiki:

http://de.wikipedia.org/wiki/Wikis

Ein Wiki ist also eine Website, die so erstellt ist, dass sie von ihren “Lesern” (denjenigen, die sich darauf anmelden) auch ohne Administratorrechte mitgestalltet werden kann. Mann kann z.B. auf Wikipedia eigene Einträge verfassen – über den Button “Eintrag bearbeiten” möglich, für eine Ergänzung schon vorhandener Einträge  –  und sie dann auf der Seite präsentieren. Dazu muss man sich vorher registrieren, mit Benutzername und Passwort. Dies ist kostenlos. Auch kann man komplett neue Einträge erstellen.

Entdeckt habe ich beim durchsuchen der angegbenen Quellen von Lektion 9 Teil 1, dass es viele Verschiedene Wikis gibt, je nach den Möglichkeiten der Nutzung unterschiedlich:

Es gibt also das Textwiki,  rein für Texteinträge gedacht. Am einfachsten zu handhaben, also auch für Anfänger in dem Bereich geeignet. Dann gibt es das Mediawiki – Wikipedia – ein Wiki, dass z.B. Text und Bilder verbindet und Links zu Videos oder Musik enthalten kann. Diese Art von Wiki ist sehr beliebt, weil sehr informativ. Allerdings schwerer zu lernen und zu erstellen, weil man dafür schon einige Vorkenntnisse im EDV-Bereich braucht oder eben sich beibringen muss.

Wikis können zu vielen verschiedenen Themen erstellt werden, der Nutzen eines Wikis ist vor allem der, dass mehr Wissen über eine Sache schnell zusammenkommen kann, denn es kann ja jeder daran “mitarbeiten”, also einen eigenen Eintrag setzen. Dies ist allerdings Segen wie auch Fluch, denn “jeder” kann anonym bleiben und schreiben, was er/sie/es gerade will – d.h. man bekommt zwar recht einfach viele Informationen zu einem Thema, ob diese allerdings verlässlich (und überhaupt wahr?)  sind, ist die andere Frage.

Nun aber wieder zu den Vorteilen, denn da gibt es noch mehr:

Wikis können schnell über jeden PC mit Internetverbindung erstellt werden

Die Bearbeitung ist einfach – kann mann mit MS Office arbeiten, kann man auch ein Wikki erstellen und bearbeiten. Zudem gibt es ja noch Hilfsanleitungen.

Es gibt viele kostenlose Versionen

Sie können gerade von Bibliotheken gut dazu genutzt werden, ihre Leser zu informieren

Sie können auch gut untereinander verlinkt werden

Die länge eines Wikis ist vom Schreiber bestimmt, d.h. es ist relativ frei gestalltbar

USW USW

Also kann man sagen, dass Wikis gut dafür geeignet sind, Informationen in dem vom Leser gewünschten Umfang anzubieten, denn weil es so viele auch zu einem bestimmten Thema gibt, kann der Leser wählen. Außerdem ist es interssant für Leute, die zu ihrer gesuchten Information noch weitere Infos zu verwandten Themen oder Begriffen haben möchten, denn in den Meisten Wikis sind auch Hyperlinks, über die man dann auf andere Wikis weitergeleitet wird.

Insgesammt finde ich die Wikis eine gute Erfindung, auch im Alltag praktisch und auf Bibliotheken bezogen auch eine gute Sache, es gibt ja auch einige Bibliothekswikis, z.B. dieses hier:

http://www.b-i-t-wiki.de/index.php/Bibliothekswiki

Es wird (Zitat der Seite selbst) ” von Bibliotheken und Verbänden zur Organisation und Austausch von Informationen betrieben”

Also auch ein nützliches Wiki für FAMIS und andere Mitarbeiter einer Bibliothek.

Grüße,

aachen 12

Advertisements

Lektion7: RSS-Feeds 24.04.12

24 Apr

Hallo,

dieses Mal ging unsere Übungslektion über “RSS-Feeds” RSS ist ein Benachrichtigungssystem über Internet, man beantragt sich zu Themen, die einen interessieren, ein sog. RSS Feed. So ähnlich wie einen Email-Newsletter. Bei RSS wird allerdings eine (vorher vom Nutzer ausgesuchte) website “überwacht” und eine Benachrichtigung über RSS an den Abonenten gesendet, sobald sich auf der Seite etwas ändert.

Ein Beispiel sind hier Seiten mit Nachrichten. Sobald eine neue Meldung erscheint, wird der Nutzer, der das RSS – Feed dieser Seite aboniert hat, darüber benachrichtigt. Sozusagen in echtzeit. Auch wichtige Behörden wie das Auswärtige Amt bieten RSS an, um die Abonenten über interessante Entwicklungen Also ein praktisches System, um sich auf dem laufenden zu halten, und das, ohne aufwendig alle interessanten Seiten selber “manuell” durchsuchen zu müssen.

Hier mal die Definition von Wikipedia zu “RSS”, mit Gechichte usw.:

http://de.wikipedia.org/wiki/RSS

Ich habe mir einen Account bei BLOGLINES

( http://www.bloglines.com/ )

gemacht, einer Seite, auf der man sich kostenlos RSS – Feeds speichern kann. Was ich gespeicher (“aboniert”) habe, ist hier zu sehen:

http://dashboard.bloglines.com/privatepage/1

Genannt habe ich mich maxmustermann12 

Aboniert habe ich mir, wie man sieht, hauptsächlich Feeds von Nachrichtensendern, also von deren online-Seiten, sowie von Sport und Wirtschaftsseiten. Was ich beim Abonieren sleber sehr gut finde, ist die Funktion von Bloglines, eine Website automatisch nach RSS-Feeds zu durchsuchen und diese anzuzeigen.

Dafür gibt man einfach in die Suchzeile die URL der Website ein (ist auch so da angezeigt) und das Programm durchsucht die Seite. Werden keine Feeds gefunden, so wird das gemeldet. Bei Treffern kann man sich aussuchen, unter was man das Feed-Abo speichern will.

Man kann z.B. nach Kategorien einteilen, das habe ich jetzt allerdings nicht gemacht, weil ich es nicht brauche. Allerdings praktisch, wenn man ein Abo schnell finden will oder eben sehr viele hat, dann ist es übersichtlicher.

Nun noch ein Fazit über RSS:

Mir gefällt daran gut, dass man sich individuell über interessante Entwicklungen auf dem Laufenden halten kann, und das kostenlos und – finde ich- recht einfach in der Handhabung (Bloglines).

Privat nutzbar ist RSS für mich z.B. , um mich über neue Sportergebnisse usw. zu informieren.

Eine Bibliothek könnte RSS nutzen, indem sie es (RSS) selber anbietet, um ihre Nutzer über Neuigkeiten auf dem Laufenden zu halten. Oder auch, um sich selber über für sie interessante Entwicklungen zu informieren, also z.B. was Verbünde usw. angeht.

Mir hat diese Lektion gut gefallen, es war informativ und auch einiges dabei, dass ich privat evtl. mal brauchen kann.

Grüße,

aachen12

25.04.2012

12 : 40 Uhr